Einladung

Donnerstag, 7. Juli 2005

Frau des Monats

IRMA SCHWAGER

Präsentation und Video-Interview

am Freitag, 8.7.05 - 20.30 uhr

Irma Schwager,geb. 1920, antifaschistische Widerstandskämpferin, Aktivistin der KPÖ, langjährige Vorsitzende des Bundes Demokratischer Frauen, als solche mitbeteiligt am Kampf gegen Atomrüstung und Kalten Krieg nach 1945, für die Reform des vorsintflutlichen österreichischen Ehe- und Familienrechts und gegen die Illegalisierung der Abtreibung.

Es wird ein Video-Interview mit Irma gezeigt, die selbst anwesend sein und mit uns über ihr bewegtes Leben sprechen wird.

feel welcome, meet friends and make herstory go on!

frauencafé wien
Lange gasse 11
1080 Wien
Tel: 43-1-406 37 54

Dienstag, 5. Juli 2005

»Kamosh Pani - Stille Wasser«

Ab Freitag, 15. Juli, bringt das Votivkino den Film "Kamosh Pani - Stille Wasser" der pakistanischen Regisseurin Sabiha Sumar (Pakistan/F/DL 2003) in Originalfassung auf punjabi mit deutschen Untertiteln.

Der Film wurde bei seiner europäischen Premiere auf dem renommierten Filmfestival in Locarno mit Preisen überschüttet, unter anderem mit dem´Goldenen Leoparden für den besten Film.

Der Film zeigt die Auswirkungen von politischer und religiöser Gewalt und Fanatismus, insbesondere auf Frauen.

Infos zum Film:
http://www.filmladen.at/t7886khp.htm


VOTIVKINO Marketing
Mariahilferstrasse 58/7, 1070 Wien
T: (01)523 43 62-28
e.brantner@votivkino.at
http://www.votivkino.at/

Montag, 20. Juni 2005

"Harmful Traditions"

Die Frauenprojekte von Menschen für Menschen und der Kampf gegen schädliche Traditionen am Mittwoch, den 29. Juni 2005,
um 15.00 Uhr

im Abgeordneten-Sprechzimmer des Parlaments

Programm:
Beginn: 15.00 Uhr

Begrüßung:
Maga. Barbara Prammer, Zweite Präsidentin des Nationalrates, Botschafterin des IAC - Inter African Committee gegenüber der EU

Einleitung:
Etenesh Hadis, Präsidentin der afrikanischen Frauenorganisation in Österreich, Vertretung des IAC - Inter African Committee der 28
afrikanischen von FGM betroffenen Länder

Moderierter Vortrag:
DDr. hc Karlheinz Böhm, Gründer und Leiter, Menschen für Menschen, Almaz Böhm, stv. Vorsitzende Menschen für Menschen

Moderation: Dr. Peter Huemer, Journalist

Kultureinlage:
Igbo Women Organisation, Ghana Minstrel Choir

Im Anschluss wird zu Erfrischungen und zu einem afrikanischen Buffet geladen.
Ende: 17.30 Uhr

Einladung bitte unbedingt anfordern unter:
http://www.frauen.spoe.at/

Sonntag, 1. Mai 2005

Frauen als Beute

Zur Erinnerung an die Verfolgung, Ermordung und den Widerstand von Frauen, und Mädchen im Nationalsozialismus!

FILM:

FRAUEN ALS BEUTE

Wehrmacht und Prostitution in POLEN

Am 6. Mai 2005 um 19 Uhr 30
Anschließende Diskussion

Veranstaltungsort: Autonomes FrauenLesbenZentrum Wien, FZ-Bar,
Währingerstraße 59/6, Eingang Prechtelgasse

Mittwoch, 30. März 2005

Einladung

Das zweite öffentliche Plenum zum Jahresschwerpunkt 2005 "Arbeit und Politik" findet am Dienstag den 5.4. in der Frauenhetz statt.

Wir haben an einigen der gesammelten Ideen vom 22.2. weiterdiskutiert
und möchten Euch zur Vertiefung der Diskussion und Weiterentwicklung des
Programms herzlich einladen!

5.4.2005 ab 18 Uhr:

"Arbeit und Politik"

in der Frauenhetz, Untere Weissgerberstr.41, 1030 Wien
die Räume sind rollstuhlgerecht.
Falls Kinderbetreuung erforderlich bitte möglichst rasch anmelden...
fon/fax: 01/7159888

Seit einigen Jahren basteln wir daran unser Projekt auf allen
Arbeitsebenen durchlässiger und transparenter zu gestalten.
Das betrifft die Bürogemeinschaft, das Veranstaltungsprogramm, sowie die konzeptionelle Arbeit.
Das Modell "regelmäßige offene Plenas" stellt einen ersten Versuch dar, die Frauenhetz auf organisatorischer Ebene zu entprivatisieren.
Es soll interessierten Frauen eine Möglichkeit bieten, die Frauenhetz/-frauen kennenzulernen. Wir stellen uns vor, dass auf diesem Wege auch verschiedene und für uns neue Beteiligungsmodi denkbar werden.
Nach "Raum & Verantwortung" (2003) und Körper & Erinnerung" (2004) Ist der rote Faden für die Arbeit in der Frauenhetz 2005 "Arbeit & Politik".
Einzelne Themen zeichnen sich bereits ab, wie Hausarbeit, Sexarbeit, Prekarität von Arbeitsverhältnissen in Sozial- und Kulturarbeit, geschlechter- und generationengerechte Arbeitsteilung, veränderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen /"Neoliberalismus" und Handlungsperspektiven für feministische Fraueninitiativen und
bildungspolitische Fragen und und und..
Für die Planung der nächsten Programme können so, wie schon im Vorjahr, inhaltliche Anregungen, Kooperationsideen u.v.m. frühzeitig mitbedacht werden. Zugleich sollte das offene Plenum (stärker als die Vorveranstaltung zu Körper & Erinnerung Dez. 2003) unsere Arbeitsweise selbst nachvollziehbar machen und zur Diskussion stellen.

Frauenhetz-feministische Bildung, Kultur & Politik*
Untere Weissgerberstr. 41, 1030 Wien
fon/fax: 01/7159888
office@frauenhetz.at
www.frauenhetz.at

Freitag, 18. März 2005

Nur für Frauen!

Es ist wieder soweit! Wir "frauen.stimmen" konzerten wieder!

frauen.stimmen mit
"Lesben-Liebes-Lieder oder Lila Flieder aus Vienne"
als Vorgruppe treten diesesmal die Freidamen von O. auf

nach dem Konzert gibt's ein Buffet...

Am Sa. 09.April 2005
im Cafe Standard - 5.,Margaretenstr.63
Einlaß 19:00
Beginn 19:30
UKB: 7.-EUR
Nur für Frauen!
Kartenverkauf ab Mo 21.03.05 im Cafe Standard
Reservierung möglich unter 'frauen.stimmen@gmx.at'

Vorankündigung

WIDE – Netzwerk Women in Development Europe lädt ein zum Referat und Workshop am 20. April 2005 von 14.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Wien (genaue Adresse wird noch bekannt gegeben)

10 JAHRE NACH PEKING, 5 JAHRE MILLENNIUMS-ENTWICKLUNGSZIELE
Globalisierung, Frauenarmut und soziale und wirtschaftliche Sicherheit.
Feministische Analysen und Perspektiven von Armutsbekämpfung und sozialer Sicherheit

Referentin: CHRISTA WICHTERICH

Frauen arbeiten seit vielen Jahren an Antworten auf die negativen Folgen von Globalisierung auf Frauen und Männer. Die Themen der sozialen und wirtschaftlichen Sicherheit und der Genderungleichheit bilden den speziellen Fokus der Auseinandersetzung bei dieser Veranstaltung.

Ziele der Veranstaltung sind:
 Erkenntnisse und Überlegungen wieder sichtbar zu machen;
 Feministische Perspektiven zu hören und zu diskutieren;
 Handlungsspielräume aufzuzeigen und Umsetzungsschritte zu entwickeln;
 Fragen an politische AkteurInnen und EntscheidungsträgerInnen zu formulieren.

Zur Referentin
Christa Wichterich (Dr. rer. pol.) ist Soziologin und arbeitet als Publizistin und Beraterin in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit. Sie hat mehrere Jahre im Iran, in Indien und als Afrikakorrespondentin in Kenia gelebt. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Globalisierung, Ökologie, internationale Frauenpolitik, Frauenbewegungen, Frauenarbeit. Sie hat in den vergangenen Jahren an mehreren UN-Weltkonferenzen und kürzlich (März 2005) am Beijing+10 Review in New York teilgenommen.

Anfragen bei WIDE : Wohllebengasse 12-14, 1010 Wien, Tel./Fax: 01 317 40 31,
e-mail: wide.austria@magnet.at

Montag, 14. März 2005

'Die Frauen von Juchitan'

EINLADUNG zu Film, Vortrag & Diskussion:

Über eine Stadt in Südmexiko, fest in Frauenhand.

17. März 2005, 19.00 Uhr, Altes Rathaus

Anschließend: Gina Brandenburg über "Transgender in
einer matriarchalen Gesellschaft" - Vortrag & Diskussion

In der südmexikanischen Stadt Juchitán haben die Frauen das Sagen. Hier werden mehr als nur zwei Geschlechter unterschieden: Frau, Mann, Muxe und Marimacha. Der Muxe ist ein Mann, der gesellschaftlich und sexuell die Rolle einer Frau einnimmt. Die Gender-Vielfalt umfasst weiters die Marimacha, die
lesbische Frau, die sexuell und sozial den Part eines Mannes übernimmt.

Muxes wie Marimachas haben die Möglichkeit, sich über die Arbeit eine eigene Geschlechtsidentität zu schaffen. Der Muxe hat eine sehr wichtige soziale Funktion innerhalb vieler Familien.

Diese Männer, die sich als Frauen fühlen, gelten als fleißig, intelligent und als sexuell attraktiv.

Montag, 7. März 2005

Frauenfilmtage 2005

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März:

FRAUENFILMTAGE 2005

Organisiert von Pro Frau werden im Wiener Filmcasino eine Woche lang - vom
3. bis zum 10 März - Filme gezeigt, die ein breites Spektrum an Frauenthemen
abdecken. Zu diesen gehört auch der spanische Spielfilm "Te Doy Mis Ojos -
Take my eyes", der vom ai-Netzwerk Frauenrechte unterstützt wird. Er zeigt
anhand der Geschichte einer jungen Frau, dass Gewalt an Frauen keine
Ausnahme darstellt und thematisiert ihre Abhängigkeit, ihre Hoffnung,
menschliche Unzulänglichkeiten, Versöhnungen und gleichzeitig die
Gewaltbereitschaft, mit denen eine Frau konfrontiert wird.

ProFrau und das ai-NW Frauenrechte laden Sie am
Montag, 7. März 2005, um 19:30
in das Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien, ein.
Einführung zum Film: Maria Rösslhumer (Verein Autonomer Österreichischer
Frauenhäuser)
Den gesamten Spielplan und weitere Informationen zu den FrauenFilmTagen 2005
finden Sie auf ProFrau !

Mittwoch, 23. Februar 2005

Reminder

Liebe Frauen!

Nicht vergessen!

21.emanzen_fest2

Am Freitag, 25.2. ist Linkes Emanzenfest ab 21.00 Uhr im Aera,
1010 Wien, Gonzagagasse 11!
Kommt und feiert mit!

Liebe Grüße
auge
logo

auge

Jede braucht etwas zum Glück,Gleiche Rechte gehören auch dazu

UserInnen Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wiener Frauenbericht...
Der von Frauenstadträtin Sonja Wehsely jüngst...
auge - 2005/08/24 15:46
Frau des Monats
IRMA SCHWAGER Präsentation und Video-Interview am...
auge - 2005/07/07 12:28
»Kamosh Pani -...
Ab Freitag, 15. Juli, bringt das Votivkino den Film...
auge - 2005/07/05 13:38

Buchtipp


Luce Irigaray, Xenia Rajewsky
Fünf Texte zur Geschlechterdifferenz


Simone de Beauvoir
Das andere Geschlecht


Christine Baur, Eva Fleischer, Paul Schober
Gender Mainstreaming in der Arbeitswelt

Archiv

Dezember 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 

LeserInnen:

jetzt


Armut ist weiblich
Asyl
Aufruf
Diskriminierung
Einladung
Familie
Feiertage
Flohmarkt
Flutkatastrophe
Frauencafe
Frauenpolitik
Frauentag
Fristenregelung
Gedenken
Gleichbehandlung
HIV
... weitere
Profil
Abmelden