Gedenken

Mittwoch, 30. März 2005

Frauenwanderung

3 .Feministische Frauen/LesbenWanderung

"Auf den Spuren der PartisanInnen"

im Salzkammergut und in Südkärnten
vom Di. 14.6.04 - So. 26.6.05

Wenn du Interesse an der Wanderung hast melde dich im FZ (Tel.: 408 50 57) und hinterlass eine Adresse.
Bis Mitte April wird eine genauere Information zur Wanderung an Interessierte verschickt.
Es können maximal ca 15 Frauen/Lesben teilnehmen.

Wir besuchen das Zeitgeschichtemuseum und die Gedenkstätte des ehemaligen KZ Ebensee, das PartisanInnenmuseum am Persman und die Gedenkstätte des ehemaligen KZ am Loiblpass. Wir treffen uns mit Zeitzeuginnen und mit Nachkommen von Zeitzeuginnen.

Die Wanderungen haben Gehzeiten von 3 - 7 Stunden.
Wir machen reichlich Pausen, bei denen wir uns Geschriebenes (von Zeitzeuginnen) vorlesen (passend zu den Wanderwegen). Bei der "Spurensuche" werden wir uns auch Zeit nehmen, um die Berge zu genießen, zu Baden u.ä..

Die Kosten werden durchschnittlich pro Frau ca. 140 Euro (für Übernachtung und unsere gemeinsame Verpflegung, für Eintrittskosten für Museen, Kosten für Führungen und für Benzinkosten) sein. Die Kosten sollen gestaffelt werden nach finanziellen Möglichkeiten der Teilnehmerinnen, d.h. wenn du
wenig Geld hast, soll das kein Grund sein, dich nicht beteiligen zu können.

Mauthausen

60 Jahre Befreiung vom Nazifaschismus

Befreiungsfeier in Mauthausen

Wir wollen uns heuer wieder als Autonome Feministinnen bei der
Befreiungsfeier in Mauthausen am 8. Mai 05 beteiligen.
Heuer ist der 60. Jahrestag der Befreiung und es werden ca. 20.000 Menschen erwartet.
Wir zeigen den Film:

"Das große Schweigen. Bordelle im Konzentrationslager."

(Ein Film von Caroline von der Tann und Maren Niemeyer, 1995, Dt., 30 min)
um 10 h und 13 h in der Baracke des ehemaligen Lagerbordell.
Beim "Einzug" (ab 11 h) beteiligen wir uns mit Transparenten, einem eigenen Kranz zur Erinnerung der Frauen und Mädchen von Mauthausen und der Kranzniederlegung beim ehemaligen Lagerbordell und um 14 h veranstalten wir eine eigene Gedenkfeier als Frauengedenken
"Erinnern und Gedenken führt zum heute", vor dem ehemaligen Lagerbordell

Bei der Gedenkfeier für Frauen möchten wir, daß Frauen/Lesben
unterschiedliche Texte vorlesen und Lieder gesungen und gespielt werden, die Einzelnen und uns gemeinsam im Rahmen der Befreiungsfeier wichtig sind.
Es gibt den Vorschlag heuer u.a. "Erinnern und Gedenken führt zum heute" mit unterschiedlichen Beiträgen zum Thema zu machen.

Zur Erinnerung an die Verfolgung, Ermordung und den Widerstand von Frauen, Lesben und Mädchen im Faschismus.
In Gedenken an alle, die im und aufgrund des NS-Faschismus verfolgt und ermordet wurden.
In Gedenken an die Frauen und Mädchen, die in Mauthausen inhaftiert waren und im Gedenken an die Frauen, die von Frauenkonzentrationslager Ravensbrück in das KZ Mauthausen gebracht wurden, um im Lagerbordell als Zwangsprostituierte zu arbeiten.
Mit dem Wissen um den Überlebenskampf und dem Widerstand der Verfolgten.
Mit dem Wissen von Täterschaft und Mittäterschaft in Österreich.
Mit dem Erkennen von faschistischen Kontinuitäten und von Verfolgung, Unterdrückung und imperialistischen Kriegen heute,
kämpfen wir weiter, gegen Sexismus, Rassismus, Kapitalismus,
für eine gerechte Welt.

1. Vorbereitung am Dienstag, 5. April 2005, um 19 h im FZ,
1090, Währingerstr. 59/Stiege 6, 2. Stock.

Weitere Vorbereitungstreffen sind jeweils an den folgenden Dienstagen, 19 h,FZ.
Wir möchten gemeinsam besprechen welche Inhalte,Transparente und Beiträge wir gestalten wollen und wie wir gemeinsam hinfahren können.
Wenn du dich beteiligen willst, aber nicht kommen kannst, hinterlasse eine Nachricht am Telefon - Tel.: 408 50 57

Ravensbrück

Befreiungsfeier im ehemaligen Frauenkonzentrationslager Ravensbrück

Am 16./17. April 2005 wird der 60. Jahrestag der Befreiung des Frauen-KZ Ravensbrück gefeiert.
Zum 60. Jahrestag werden viele noch lebende Überlebende des KZ Ravensbrück aus den verschiedenen Ländern eingeladen.
Am Sa. 16.4. wird es eine Veranstaltung zum "Jugendlager Uckermark" und eine Führung auf dem Gelände geben.
Am Sonntag 17.4. gibt es ein Gedenken am Sowjetischen Ehrenmal und am Gedenkstein an der "Straße der Nationen" und anschließend die Gedenkveranstaltung auf dem Gelände des ehemaligen KZ, danach Kranzniederlegung am Erschießungsgang, Krematorium, "Mauer der Nationen" u.a. Orten.
Danach wird es ein Gedenken am Standort des "Zeltes" mit Redebeitrag einer Überlebenden geben.
Am Nachmittag findet ein öffentliches Konzert mit Esther Bejerano und Coincidence statt.

Wenn welche Interesse haben hinzufahren, meldet euch im FZ, Tel. 408 50 57

Sammle getrocknete Rosenblätter !
logo

auge

Jede braucht etwas zum Glück,Gleiche Rechte gehören auch dazu

UserInnen Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Wiener Frauenbericht...
Der von Frauenstadträtin Sonja Wehsely jüngst...
auge - 2005/08/24 15:46
Frau des Monats
IRMA SCHWAGER Präsentation und Video-Interview am...
auge - 2005/07/07 12:28
»Kamosh Pani -...
Ab Freitag, 15. Juli, bringt das Votivkino den Film...
auge - 2005/07/05 13:38

Buchtipp


Luce Irigaray, Xenia Rajewsky
Fünf Texte zur Geschlechterdifferenz


Simone de Beauvoir
Das andere Geschlecht


Christine Baur, Eva Fleischer, Paul Schober
Gender Mainstreaming in der Arbeitswelt

Archiv

Dezember 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 

LeserInnen:

jetzt


Armut ist weiblich
Asyl
Aufruf
Diskriminierung
Einladung
Familie
Feiertage
Flohmarkt
Flutkatastrophe
Frauencafe
Frauenpolitik
Frauentag
Fristenregelung
Gedenken
Gleichbehandlung
HIV
... weitere
Profil
Abmelden